Alle Themen
Illustration des Kraftwerkes Rummelsburg
Experte
8. Juli 2016
Zurück

Ein Heizkraftwerk aus den Augen einer Illustratorin

Im Profanen das Poetische sehen – das zeichnet den künstlerischen Blick aus. Die Berliner Illustratorin Charlotte Hintzmann ist eine, die keine schönen Motive braucht. Sie sieht das Schöne im Alltäglichen und macht es für alle sichtbar. Und so werden Zweckbauten und Industrieanlagen wie das Heizkraftwerk Klingenberg auf ihren Bildern plötzlich zu idyllischen Orten. Zu sehen sind sie im Juli in Rahnsdorf.

Bunt, leuchtend, fast wie echt, aber dennoch stilisiert – so lassen sich die Bilder der Illustratorin Charlotte Hintzmann beschreiben, die sich das Berliner Heizkraftwerk Klingenberg als Motiv ausgewählt hat.

Bild: Charlotte Hintzmann

Industriearchitektur, die begeistert, Bild: Charlotte Hintzmann

„Industriearchitektur begeistert mich schon seit längerem“, sagt Charlotte Hintzmann. Schön und ungewöhnlich findet sie diese. „Anders als das Wohnhaus zieht Industriearchitektur nicht den Menschen und seine Proportionen als Referenzpunkt heran“, sagt die Grafikerin.

So würden sich in der Zusammensetzung von Bauwerken ganz andere Verhältnisse vom Detail zur Fläche ergeben. Sie sei fasziniert von der Funktionalität der Gebäude. Zweckmäßige Teile, die im Wohnhaus in die Unsichtbarkeit verbannt würden, seien hier für den Betrachter jederzeit sichtbar.

Das Motiv

Für Charlotte Hintzmann ist deshalb das Heizkraftwerk Klingenberg in Berlin ein besonders schönes Beispiel der Industriearchitektur.

Das Heizkraftwerk Klingenberg, mit Blick auf die Gebäudebrücke, Bild: Charlotte HIntzmann

Heizkraftwerk Klingenberg mit Blick auf die Gebäudebrücke, Bild: Charlotte Hintzmann

„Als gebürtige Köpenickerin führt mich mein Weg häufig unter der straßenüberspannenden Gebäudebrücke durch. Diese gehört zum historischen Anlagenteil im expressionistischen Stil und wurde 1927 errichtet,“ sagt sie. „Das imponiert mir und ich habe das Gefühl, in eine andere Zeit zurückversetzt zu werden.

Darüber hinaus reizt mich die visuelle Vielseitigkeit, die sich mir als Passantin offenbart: Moderne Anlagenelemente und ursprüngliche Gebäude verschmelzen hier zu einer spannungsreichen, aber stimmigen Einheit.“

Die Ausstellung

Die Arbeiten von Charlotte Hintzmann zum Heizkraftwerk Klingenberg sind zu sehen in der

Waldkapelle Hessenwinkel
Waldstraße (gegenüber der Nummer 24)
12589 Berlin-Hessenwinkel

Die Ausstellungseröffnung findet am Sonntag, 10. Juli um 15 Uhr statt.

Mehr Informationen

Charlotte Hintzmann

Skizzenblog

Vernissage „Klingenberg. Eine Hommage“

Waldkapelle Hessenwinkel

Ausstellungsflyer_Klingenberg

Heizkraftwerk Klingenberg

Charlotte Hintzmann
Experte
8. Juli 2016

Nach meinem Kommunikationsdesignstudium an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee und einer einjährigen Tätigkeit für die Berliner Grafikdesignagentur Lücken-Design hat es mich vor einem Dreivierteljahr nach Hamburg verschlagen. Hier setze ich mich im Rahmen eines Masterstudiums an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) mit dem Feld der Wissenschaftsillustration auseinander. Gleichzeitig arbeite ich daran, meine Positionierung am Markt zu schärfen. Bislang habe ich vorrangig Kinderbücher illustriert, möchte mich langfristig aber anders aufstellen.

  • Experte
    Eckhard Kruschel Eckhard Kruschel
    10. April 2018

    Fernwärmetunnel unter der Autobahn

    Berlin wächst unaufhaltsam - und damit auch der Bedarf an Fernwärme. Die Vattenfall Wärme Berlin AG stellt sich dieser Aufgabe: Jährlich wächst das inzwischen rund 2.000 Kilometer lange Fernwärmenetz um [...]
  • Experte
    Nico Frodl Nico Frodl
    29. März 2018

    Viertausendste Anbohrung einer Fernwärmeleitung

    Die Vattenfall Wärme Berlin erweitert ihr Netz und hat dabei erfolgreich die 4.000ste Anbohrung ihrer Fernwärmeleitungen vorgenommen. Bei der Anbohrung werden Abzweige hergestellt, ohne dass die jeweilige Hauptleitung außer Betrieb [...]
  • Experte
    Tessa Haverland Tessa Haverland
    21. März 2018

    Hackathon „ConnHack“ 2018 – Belohnungssystem für effizientere Energienutzung

    Programmierer, Data-Analysten, Designer und Wirtschaftswissenschaftler aus der ganzen Welt trafen sich zum „ConnHack 2018“ in Berlin. Unter dem Titel „With Data Analytics to new Connected Home Energy Concepts“ arbeiteten elf [...]