Alle Themen
Die Hamburg Towers im Heimspiel gegen die Hagener
Experte
6. November 2017
Zurück

Hamburg Towers mit Rekordsieg

Die drei Gewinner-Teams der Vattenfall Basketball Akademie waren am Sonntag zu Gast bei den Hamburg Towers und durften dabei sein, als ihre großen Vorbilder einen unvergleichbaren Heimsieg gegen Phoenix Hagen holten.

Sonntag, 5. November 2017, in Wilhelmsburg. Beim Spiel der Hamburg Towers haben einige der vielen Fans besonders gute Laune: Unter den begeisterten 3.207 Zuschauern sind auch die drei Gewinner-Teams des großen Finales sowie die Teams der Zweitplatzierten der Vattenfall Basketball Akademie mit etwa insgesamt 50 Kids.

Bereits die tolle abendliche Stimmung vor der Wilhelmsburger Arena versprach Grandioses für den Abend, Foto: Vattenfall

Die Kleinen ganz groß

Unter den Zuschauern: drei Gewinner-Teams des großen Finales der Vattenfall Basketball Akademie sowie die Teams der Zweitplatzierten, Foto: Vattenfall

Das Projekt verfolgt seit 2016 das Ziel, Jugendliche an Hamburger Schulen für den Basketballsport zu begeistern. In professionell gecoachten AGs werden jährlich bis zu 2.000 Kinder verschiedener Kulturen und sozialer Herkunft nicht nur sportlich gefördert. Sie bekommen dort auch Werte wie Teamfähigkeit, Fairness und Disziplin vermittelt. Ihren Ursprung hat die Akademie im Stadtteil Wilhelmsburg; seit einigen Jahren eine Basketball-Hochburg. Vattenfall unterstützt den Zweitligisten Hamburg Towers als Exklusivpartner. Um sich neben dem Profi-Sport verstärkt für den Nachwuchs zu engagieren, rief das Energieunternehmen gemeinsam mit den Towers und dem Verein „Sport ohne Grenzen“ die Vattenfall Basketball Akademie ins Leben.

Was für ein Spiel

Und wieder ein Punkt für die Hamburg Towers, Foto: Vattenfall

Die Heimserie der Hamburg Towers hält und wie. Beim vierten Spiel in der eigenen Halle waren die Wilhelmsburger gegen Phoenix Hagen mit 111:84 klarer Sieger. Und das obwohl die gegnerische Mannschaft gut gestartet war und schnell in Führung ging. Beide Teams schienen sich vorgenommen zu haben, dem Publikum eine tolle Sonntagabendunterhaltung zu bieten. Mit beeindruckenden Dreierquoten von 53 Prozent bei den Towers und 57 Prozent bei den Hagenern, verabschiedeten sich die Kontrahenten beim Spielstand von 49:48 in die Halbzeitpause.

Höchster Sieg in der Geschichte der Towers

Die Stimmung in der Inselparkhalle brodelte bei einem Zuschauerzahlen-Rekord vor Begeisterung. Mit zunehmender Spielzeit konnten die Hausherren zunehmend Körbe auf ihrem Konto verbuchen. Keiner dachte mehr an das vergangene Auswärtsspiel, welches gegen die PS Karlsruhe Lions haushoch verloren wurde.

Punkte um Punkte blieb es spannend bis zum Ende, Foto: Vattenfall

Die Hamburg Towers gaben im letzten Viertel nochmal alles und gewannen mit 111:84. Ein absoluter Rekordsieg, denn es sind die bislang höchsten Punkte. Es gab noch nie zuvor einen dreistelligen Endstand. Damit liegen die Hamburg Towers aktuell auf dem 3. Tabellenplatz und sind auf dem besten Weg in die 1. Basketball Bundesliga aufzusteigen.

Links

Basketball-Akademie Finale bei den Hamburg Towers

Vattenfall Basketball

 

Marvin Willoughby
Experte
6. November 2017

Ich komme aus Hamburg und bin in Wilhelmsburg aufgewachsen. Bis vor 10 Jahren war ich Basketball-Profi und habe in der Deutschen Nationalmannschaft gespielt. Mit 27 Jahren musste ich wegen einer Sprunggelenksverletzung meine Profi-Karriere beenden. Mit Freunden entwickelte ich die Idee, mit Basketball die Kids von der Straße zu holen und ihnen durch den Sport Werte zu vermitteln. Daraus ist der Verein „Sport ohne Grenzen“ entstanden, aus dem wiederum die Hamburg Towers gewachsen sind.