Alle Themen
Messestand der Hamburger Energietage 2015
Experte
29. Januar 2016
Zurück

Hamburger Energietage am 5. und 6. Februar im CCH

Nachhaltiges Bauen und Modernisieren, Energieeffizienz, Elektro-Mobilität im Immobilienbereich sowie altersgerechtes Bauen sind Schwerpunktthemen der diesjährigen Hamburger Energietage am 5. und 6. Februar im Hamburger Congress Centrum (CCH). Eröffnet wird die Messe am Freitag von Dr. Dorothee Stapelfeldt, Senatorin der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen. Seien auch Sie mit dabei! Wir verlosen 5 x 2 Freikarten.

Mehr als 4.000 Besucher strömten im letzten Jahr auf das rund 6.000 qm große Areal durch die Messe. Die Veranstalter rechnen in diesem Jahr mit noch mehr Interessierten. Über 100 Aussteller werden erwartet, Vattenfall ist seit dem ersten Jahr dabei. Es sind inzwischen die 3. Hamburger Energietage, die sich zu einer festen Größe im Messekalender entwickelt haben.

Die Reise des Apfels 

Wie entstehen eigentlich grüne Wärme und Strom aus Bioabfall? Welchen Weg nimmt ein Apfel vom privaten Mülleimer, hin zur Kompostierung und Gasaufbereitung bei der Stadtreinigung? Und welcher Prozess läuft innerhalb eines Blockheizkraftwerkes bis zum Wärmespeicher ab, um dann als klimafreundliches Biogas und letztendlich als grüne Wärme in unseren Heizungen anzukommen? Diesen Fragen geht Vattenfall bei der Messe auf den Grund und das ganz anschaulich auf einem sogenannten „Smart Table“.

Energielösungen für ein nachhaltiges Hamburg 

Vattenfall Smart Table für einen virtuellen Rundgang,

Vattenfall Smart Table für einen virtuellen Rundgang, Grafik: Vattenfall

Smart erzeugen, verteilen und verbrauchen sind die Schlagworte für nachhaltige Energielösungen. Aber was steckt dahinter? Die Biomasse in der Fernwärme und deren nachhaltige Gewinnung aus Kurzumtriebsplantagen sind Beispiele dafür, ebenso wie die effiziente Energieerzeugung mit Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen, Strom aus Windenergie sowie auch Projekte wie die Solarthermie-Anlage in der HafenCity.

Auch die Verteilung dieser „smarten“ Energie spielt eine wichtige Rolle, hierbei ist vor allem der Ausbau der Fernwärme-Verbundsysteme entscheidend. Für den Endverbraucher müssen praktikable und bezahlbare Lösungen angeboten werden, die für das Gelingen der Energiewende wichtig sind. Der smarte Verbrauch soll Teil unseres Alltags werden und ist durch ein Leben im intelligent gesteuerten Zuhause sowie durch E-Mobilität schon ein Stück weit Realität.

Wärmeerzeugung wird immer wichtiger

Foto: Vattenfall

Foto: Vattenfall

Mehr als die Hälfte der in Deutschland verbrauchten Energie wird heute zur Wärmeerzeugung benötigt. Vattenfall hat das Hamburger Fernwärmenetz im Jahr 2015 um sieben auf insgesamt 831 Kilometer erweitert. Die Investition von mehr als 79 Millionen Euro in Ausbau und Instandhaltung des Hamburger Fernwärmesystems zeigt die Bedeutung. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 150 Übergabestationen mit einer Gesamtleistung von 25 Megawatt Kapazität für Heizung, Klimatisierung und warmes Wasser an das Fernwärmenetz angeschlossen.

Rund 470.000 Wohneinheiten nutzen die energieeffiziente Versorgungslösung. Vattenfall leistet damit einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz und zur Verbesserung der Luftqualität in Hamburg. Denn mit der Versorgung der in 2015 gewonnenen neuen Fernwärmekunden konnten zusätzliche CO2-Einsparungen erzielt werden, denn jeder Haushalt vermeidet im Durchschnitt eine Tonne CO2 pro Jahr.

 

Logo Energietage.jpg - Kopie

Simone Ziegner
Experte
29. Januar 2016

Seit Sommer 2015 bin ich im Marketing bei der Fernwärme Hamburg tätig. Als Marketing Managerin bin ich unter anderem verantwortlich für die Organisation von Messen und Kundenevents. Dabei sind Messen als „Marktplatz der Neuigkeiten“ immer wieder eine tolle Plattform, um mit unseren Kunden im Dialog zu bleiben.

  • Experte
    Claus Wattendrup Claus Wattendrup
    12. April 2018

    „Die Photovoltaik wird weltweit das Rennen machen“

    Wenn es um den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien geht, hat sich Vattenfall lange Zeit auf den Zubau insbesondere der Windenergie an Land und auf hoher See konzentriert – mit [...]
  • Experte
    Mathias Bräsel Mathias Bräsel
    6. April 2018

    Vorbereitung zum Rückbau des Kernkraftwerks Brunsbüttel – Spezialsäge zerteilt Turbine

    Vor rund 40 Jahren wurde das Kernkraftwerk Brunsbüttel in Betrieb genommen. Seit 2007 wird kein Strom mehr produziert und 2012 wurde bei der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde der Antrag auf Stilllegung und [...]
  • Experte
    Kerstin Viering Kerstin Viering
    4. April 2018

    Wenn Bäume sich vom Acker machen

    Das gute alte Holz wird als Energiequelle wiederentdeckt: In Brandenburg wachsen gewaltige Pappel-Plantagen aus dem Boden - in Berlin werden die Bäume zu Wärme und Strom verarbeitet. Aber welche Umweltwirkungen [...]