Alle Themen
Luftaufnahme | CityNord vor den Umbaumaßnahmen
Experte
20. Mai 2016
Zurück

Hamburgs Bürostadt City Nord im Wandel

Riesige Baugruben, entkernte Fassaden und kreisende Kräne: Die City Nord in Hamburg steckt mitten im Wandel. Die in die Jahre gekommene Bürostadt ist derzeit in der größten Umbauphase seit ihrer Entstehung in den 1960-er Jahren.

Größte Bauaktivität seit Entstehung

Was ist in der City Nord eigentlich noch alt? Nicht mehr viel. Sie wird im großen Stil umgebaut und erhält zum ersten Mal seit ihrer Entstehungszeit in den 1960-er und -70er Jahren eine komplett neue Optik. Insbesondere im östlichen Teil der Bürostadt kreisen die Kräne. Hier entstehen drei Neubauten. Zudem wird das älteste Bürogebäude am Kapstadtring 1 kernsaniert. Auch im Westen deutet sich die Einrichtung einer weiteren Großbaustelle an. Alt ist eigentlich nur noch das Zentrum der City Nord.

Die HEW erwarb das erste Grundstück

Vattenfall in der City Nord - ein Klassiker der Architektur von Arne Jacobsen, Foto: Vattenfall

Vattenfall in der City Nord – ein Klassiker der Architektur von Arne Jacobsen, Foto: Vattenfall

Der Startschuss für die Entstehung der City Nord fiel 1964 im Osten. Über 50 Jahre später ist nicht mehr viel von der ursprünglichen Bausubstanz erhalten. Verschwunden sind die Gebäude der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft, der Landesversicherungsanstalt und des Ölkonzerns BP.

Nur der erste Käufer mit dem größten Grundstück ist noch im Nordosten zu finden: Die Hamburgische Electricitäts-Werke AG (HEW), heute Vattenfall. Die HEW war das erste Unternehmen, das der Stadt 1960 ein Grundstück abkaufte. Und mit rund 40.000 Quadratmetern war es das mit Abstand größte. Bis heute hat Vattenfall seinen Hamburger Hauptsitz hier, mit mehr als 1.100 Mitarbeitern.

Das Gebäude ist mit seiner zeitlos modernen Gestaltung nach dem Entwurf von Arne Jacobsen das architektonische Highlight der City Nord. Regelmäßig werden hier Führungen angeboten. Technisch und in punkto Nachhaltigkeit ist das Vattenfall Gebäude auf dem neuesten Stand: Es erhielt als viertes Gebäude in Deutschland die höchste Auszeichnung für ressourcenschonende Gebäude-Nachhaltigkeit mit LEED-Platin in der Kategorie der Bestandsgebäude.

Richtungsweisend: Die Fernwärme- und Fernkälteversorgung

Schon damals wurde bei der Planung der City Nord über das Thema Umweltschutz nachgedacht. Deshalb wurde die gesamte City Nord an das Fernwärmesystem der damaligen HEW angeschlossen. Vom Heizkraftwerk Tiefstack wurde eine zehn Kilometer lange Leitung gelegt. Durch diese werden auch heute alle Anlieger mit Fernwärme beliefert. In direkter Nachbarschaft zum HEW-Gebäude entstand noch eine Besonderheit: 1968 wurde in der Bürostadt das bundesweit erste Fernkältewerk errichtet, das seit jeher die Häuser mit Fernkälte für die Klima- und IT-Anlagen versorgt. Beides, sowohl Fernkälte als auch Fernwärme, wird heute von Vattenfall betrieben.

In Entstehung: das höchste Gebäude der City Nord

Holiday Inn, künftig das höchste Gebäude in der City Nord, Abb.: @MPP

Holiday Inn, künftig das höchste Gebäude in der City Nord, Abb.: @MPP

2015 wurde die ehemalige BP-Zentrale abgerissen, auf diesem Gelände entstehen derzeit zwei Neubauten: Das Hotel „Holiday Inn“ wird mit seinen 18 Etagen und einer Höhe von 60 Metern bald alle Gebäude in der City Nord überragen. Mit seiner elipsenartigen Architektur wird es dort außerdem einen neuen, städtebaulichen Akzent setzen. Dank der 297 Zimmer zählt es zu den größten Hotels Hamburgs. Der Wellness-Bereich im obersten Geschoss verspricht einen freien Blick bis zur Elbphilharmonie.

Die künftige Zentrale der Deutschen Telekom am Überseering, Abb.: KSP Jürgen Engel Architekten

Die künftige Zentrale der Deutschen Telekom am Überseering, Abb.: KSP Jürgen Engel Architekten

In direkter Nachbarschaft entsteht die Zentrale der Deutschen Telekom mit neun Etagen und einer Fläche von rund 34.000 Quadratmetern. 1.600 Mitarbeiter sollen hier zum Jahresende einziehen.

Hansainvest, Abb.: GRS Reimers Architekten

Hansainvest, Abb.: GRS Reimers Architekten

Unweit von hier, ist der neue Bürokomplex der Hansainvest so gut wie fertig. Das Besondere: Geschossgärten zieren den Bau. Junge Bäume wurden bereits eingepflanzt. Bleibt noch abzuwarten, wie sich die Kernsanierung des denkmalgeschützten, ältesten Gebäudes – dem Boarding House am Kapstadtring – gestaltet. Im Sommer soll es losgehen. 

Große Pläne für den Westen

Das Projekt Ü30 - Ipanema soll wohnen und arbeiten in der Zukunft verbinden, Abb.: KBNK Architekten

Das Projekt Ü30-Ipanema soll wohnen und arbeiten in der Zukunft verbinden, Abb.: KBNK Architekten

Die Projektplanung „Ü30-Ipanema“ lässt vermuten, dass das Areal am Überseering 30, die ehemalige, stark baufällige Oberpostdirektion, zur nächsten Großbaustelle in der City Nord wird. Im Sommer 2015 wurde in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Hamburg-Nord ein Architektenwettbewerb ausgelobt, dessen Ziel die Entwicklung eines städtebaulichen Konzepts war. Als Sieger ging das Hamburger Büro KBNK Architekten hervor. Der Entwurf sieht eine interessante Mischbebauung für Wohnen und Büro vor. Das Planverfahren soll Anfang 2017 abgeschlossen sein.

Die nächsten 50 Jahre City Nord verheißen spannende Entwicklungen.

 

Weitere Informationen im Blog und Internet:

City Nord
Besichtigungen bei Vattenfall in Hamburg
Heizkraftwerk Tiefstack
Vattenfall Fernkälte
LEED-Platin für Vattenfall Gebäude
Vattenfall Haus erhielt LEED-Platin in der Kategorie Bestandsgebäude
Hamburger Abendblatt: Deutsche Telekom bezieht Bürogebäude in der City Nord
Holiday Inn in der City Nord
Blogartikel zum Vattenfall Gebäude des Architekten  Arne Jacobsen

Sylvia Soggia
Experte
20. Mai 2016

Seit 2006 bin ich freiberuflich als Quartiers- und Projektmanagerin für die GIG City Nord GmbH – die Interessengemeinschaft der City Nord – tätig und verantworte auch die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Ich bin die zentrale Ansprechpartnerin für sämtliche Belange, die den Bürostandort betreffen und organisiere, koordiniere und leite die verschiedensten Veranstaltungen und Projekte hier vor Ort. Darüber hinaus habe ich zwei Bücher veröffentlicht: „City Nord – Europas Modellstadt der Moderne“ und „Das Vattenfall-Haus in Hamburg“. Kurzum: die Geschichte, Architektur und Entwicklung der City Nord faszinieren mich.

  • Experte
    Nico Jankowiak Nico Jankowiak
    9. August 2017

    Duale Studenten auf Energietour

    Nach meinem Abitur im Jahr 2016, wollte ich nicht bloß „studieren“. Ich wollte Praxiserfahrungen sammeln und die Theorie anwenden können. [...]
  • Experte
    Johannes Nohl Johannes Nohl
    7. August 2017

    Volle Energie für Vielfalt – CSD in Hamburg & Berlin

    Ich bin bei Vattenfall als Social Media Manager tätig. Anfang 2017 habe ich im Unternehmen ein Netzwerk für Kollegen mit [...]
  • Experte
    Diane Vrielmann Diane Vrielmann
    25. Juli 2017

    Offshore Windpark Sandbank mit Grillfeier eröffnet

    Diane Vrielmann verantwortet seit 2011 den Aufgabenbereich Kommunikation für die Windenergie-Aktivitäten in Deutschland. Zuvor hat sie die vielen Facetten des [...]