Alle Themen
Experte
1. November 2017
Zurück

Wunderknolle Ingwer selbst pflanzen und ernten

Balkon, Terrasse und Garten sind winterfest. Viele Blumenkästen oder Kübel voll mit Erde, frei von Pflanzen. Letzte Chance, Ingwer anzubauen und mit der asiatischen Wunderknolle gesund durch den Winter zu kommen. Die Spreegärtner zeigen im Videoclip, wie es geht.

Ingwer kommt aus dem asiatischen Raum. Die scharfe Knolle hat es in sich: Sie schützt unter anderem vor Erkältung und hilft bei Magenverstimmung. Jede Menge Eisen, Kalzium, Kalium, ätherische Öle und Vitamine C, B und E sind in der Wurzel enthalten. Der scharfe Geschmack kommt von der Gingerole. Noch mehr Schärfe entwickelt „der König der Gewürze“, wenn er länger lagert. Dann entwickeln sich sogenannte Shogaole.

Markante Schärfe gegen Erkältung

Ingwer Tee. Foto: aboikis / Fotolia

Dank dieser beiden scharfen Stoffe hat Grippe keine Chance. Sie aktivieren die Wärmerezeptoren und bringen uns zum Schwitzen. Ingwer wirkt schleimlösend und ist im heißen Tee mit Zitrone und Honig eine reine Wohltat.

Die seltsam aussehende Wurzel kann noch mehr: Als anerkanntes universelles Heilmittel der Volksmedizin kann Ingwer zum Beispiel Reiseübelkeit lindern sowie den Stoffwechsel und die Durchblutung fördern. Auch bei Rheuma und Arthrose soll er positive Erfolge erzielen. Kein Wunder, dass Zingiber officinale – so der lateinische Name des Ingwers – zur Heilpflanze des Jahres 2018 gekürt wurde. Dies gab kürzlich der Verein NHV Theophrastus bekannt.

Ingwer selbst vermehren

Wunderknolle Ingwer / Foto: Bianca Aurich

Eine eigene Zucht der magischen Wurzel lohnt sich also. Die optimale Anbausaison läuft von März bis November. Eine erste Ernte ist nach circa 250 Tagen möglich. Wer den heilenden „Scharfmacher“ vermehren möchte, kauft eine Knolle im Supermarkt. Frische Ware ist an der festen glatten Haut der Wurzel zu erkennen.

Die Aufzucht kann starten: Den Ingwer einen Tag oder über Nacht in Wasser einlegen. Dadurch lösen sich die Wachstumshemmer; die Knolle soll schließlich nicht zu früh keimen. Die Wurzel in Erde setzen. Mit zwei Zentimeter Humus bedecken. Leicht andrücken. Mit kalkfreiem Wasser besprühen. An einen hellen, warmen, zugfreien Platz ohne direkte Sonneneinstrahlung stellen.

Im Video gibt’s weitere professionelle Pflanztipps von den Spreegärtnern.

Kommen Sie gesund durch die kalte Jahreszeit!

Links

Pflanz was.

Ingwerteeseite

Alisa-Dorin Schmitz
Experte
1. November 2017

Als waschechte Berlinerin kümmere ich mich im Bereich Sponsoring um unser Engagement in der Hauptstadt. Nach dem Berliner Schul-Cup ist nun mein Focus auf das Urban Gardening-Projekt „Pflanz was!“ gerichtet, das seit 2016 im wahrsten Sinne des Wortes wächst und gedeiht. 2008 habe ich bei Vattenfall angefangen und seitdem in verschiedenen Funktionen der internen und externen Unternehmenskommunikation gearbeitet.

  • Experte
    Alexander Jung Alexander Jung
    18. Januar 2018

    Wärmewende im Heizungskeller voranbringen

    Zur erfolgreichen Umsetzung der Energiewende bestehen einige Forderungen an die deutsche Energiepolitik. Diese formuliert Alexander Jung, Generalbevollmächtigter von Vattenfall in Berlin, in einem Interview. Es lassen sich aber auch schon [...]
  • Experte
    Markus Willicks Markus Willicks
    10. Januar 2018

    Wie funktioniert der Rückbau eines Kernkraftwerks?

    2012 wurde bei der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde der Antrag auf Stilllegung und Rückbau für das Kernkraftwerk Brunsbüttel gestellt. Was bis zur Wiederherstellung einer grünen Wiese passieren muss, erklärt Kraftwerksleiter Markus Willicks.
  • Experte
    Marko Voß Marko Voß
    8. Januar 2018

    Primärenergiefaktor 0,45: Berliner Fernwärme noch umweltfreundlicher

    Zur Bewertung der Umweltfreundlichkeit eines Heizsystems gibt es den Primärenergiefaktor. Je kleiner der Wert, desto umweltschonender und effizienter die Wärmeerzeugung. Eine Untersuchung des Berliner Fernwärmeversorgungssystems bescheinigt eine Verbesserung des Werts [...]