Alle Themen
Vattenfall Stand beim Moabiter Energietag 2017
Experte
8. September 2017
Zurück

6. Moabiter Energietag zum Thema Energieeffizienz

Rund um das Bezirks-Rathaus von Berlin-Tiergarten präsentierten sich am 7. September 2017 ortsansässige Wirtschaftsunternehmen, Vereine und Kiezprojekte beim 6. Moabiter Energietag. Sie diskutieren über Energieeffizienz in Gebäuden, nachhaltige Mobilität, City-Logistik und grüne Visionen für künftige Stadtquartiere.

Die „Energie der Zukunft“ stand im Fokus des 6. Moabiter Energietags. Ganz wichtig dabei: Mitmachen und Mitexperimentieren.

Beim ersten Moabiter Solar-Cup wurde um den Sieg geeifert. Schulen und Vereine stellten ihre Projekte zu energetischen Maßnahmen rund um das Quartier Moabit vor. Am Besucherstand der Vattenfall Wärme Berlin umgab die Gäste eine Gartenatmosphäre. Trendig und farbenfroh lud die gemütliche Lounge zum Informationsaustausch ein.

Berlin Moabit, Foto: Reiner Freese

Klimaneutral bis 2050

Christian Rickerts, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe. Foto: Vattenfall

Bei den Diskussionen ging es um die Frage, wie Berlin sein Ziel erreichen kann, bis 2050 klimaneutral zu werden. Auch der Ausbau der Fernwärme, der Einsatz von Biomasse wie beispielsweise im Heizkraftwerk Moabit und die Integration von Power-to-Heat wurden thematisiert. So plant Vattenfall bis zum Jahr 2020 rund zwei Milliarden Euro in die Berliner Energieversorgung zur weiteren Steigerung der Effizienz, Modernisierung und Ausbau der Netze zu investieren.

Energieeffizienz in Wohn- und Gewerbegebäuden

Workshop „Energieeffizienz“ in der Arminius-Markthalle, Foto: Vattenfall

Gemeinsam mit dem Sanierungsmanager von Green Moabit Frank Hollandt informierte Vattenfall über die Möglichkeiten und Maßnahmen zum Thema Energieeffizienz: Maßnahmen am Gebäude, effiziente und flexible Erzeugungsanlagen, Kraft-Wärme-Kopplung, Power-to-Heat und individuelle dezentrale Energielösungen. Auch Berliner Politiker wie Christian Rickerts, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, der Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel und Ephraim Gothe, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Soziales und Gesundheit waren zu Gast und besuchten die Infostände.

Alte Heizkessel gesucht

Unter dem Motto „Schmeiß den alten Kessel raus“ sucht Vattenfall die drei ältesten Kessel im Quartier. Die Aktion läuft bis zum Jahresende. Ziel ist es, den alten gegen einen neuen, effizienten Heizkessel auszutauschen. Der Clou dabei ist ein Zuschuss für die Umstellung: 5.000 Euro für den ältesten, 3.000 Euro für den zweitältesten und 1.000 Euro für den drittältesten Kessel. Austauschwillige, die ihren alten Heizkessel loswerden wollen, bewerben sich bis zum 30. September 2017.

Anmeldung und weitere Informationen

Der Moabiter Energietag
Bereits zum 6. Mal fand 2017 das Forum für Klima, Umwelt und Mobilität statt. Initiator ist der Unternehmensnetzwerk Moabit e. V. Im Fokus des Energietages steht Moabit als Wohn- und Wirtschaftsstandort. Als Veranstaltungsmotto wurde einst die Marke „Green Moabit“ entwickelt. Es impliziert den Klimaschutz in den eigenen vier Wänden und vor der Haustür. Ganz oben auf der Agenda stehen Maßnahmen und Projekte rund um Energieeffizienz und ressourcenschonenden Umgang mit Rohstoffen.
Moabiter Energietag 2017

Themenrelevantes im Blog

Wärmewende nach Berliner Art

Quartiersentwicklung Schöneweide in Berlin: Optimales Zusammenspiel

Heiß begehrt in Berlin: umweltfreundliche Vattenfall Fernwärme

Mandy Rohwedder
Experte
8. September 2017

Seit der Jahrtausendwende arbeite ich in der Energiebranche. Im Anschluss an mein BWL-Studium zur Diplom-Kauffrau führte mein Karriereweg zur GASAG und anschließend zu den Stadtwerken Düsseldorf. Danach ging es im Vattenfall Konzern weiter und nun arbeite ich bei der Vattenfall Wärme als Gruppenleiterin im Vertrieb Berlin Nord.

  • Experte
    Hanno Balzer Hanno Balzer
    18. Oktober 2017

    Engagiert für die Energiewende: Hanno Balzer

    Ich bin gebürtiger Westfale und gelernter Volkswirt. Im Vattenfall Konzern bin ich seit 1997 tätig. Zunächst war ich für das [...]
  • Experte
    Camille Baillon Camille Baillon
    16. Oktober 2017

    Masterarbeit reduziert CO2-Emissionen

    Nach meinem Abitur lernte ich vier Semester in Naturwissenschaften (vor allem Mathematik, Physik und Chemie) sowie Grundkenntnisse Deutsch und English. [...]
  • Experte
    Markus Witt Markus Witt
    13. Oktober 2017

    Salz als Energiespeicher

    Als Wirtschaftsingenieur für Technische Chemie (TU Berlin) konnte ich mich der Idee eines reversiblen thermo-chemischen Speichers einfach nicht entziehen. Ohne [...]