Alle Themen
Möbelabtransport aus der Puschkinallee 52
Experte
5. Juli 2017
Zurück

Möbelspenden für gemeinnützige Organisationen

Im Laufe der Jahre sammeln sich neben vielen Unterlagen auch zahlreiche Möbel und Utensilien zur Büroausstattung in einem Bürogebäude an. Was tun, mit den Sachen, die nach einem Umzug nicht mehr gebraucht werden? Richtig: Spenden!

Hier werden Schränke über den Hof gerollt, die an anderer Stelle einen guten Zweck erfüllen werden. Foto: Vattenfall

Das Bürogebäude in der Berliner Puschkinallee beherbergte über 20 Jahre bis zu 2.400 Mitarbeiter von Vattenfall. Seit dem 30. Juni 2017 hat das Unternehmen den Standort verlassen. Über Monate hinweg packten die Mitarbeiter ihre Sachen und zogen in andere Standorte in der Stadt. Zurück blieben zahlreiche Büromöbel, Wandplaner, Whiteboards und Flipcharts.

Möbelspenden bei Wind und Wetter abgeholt

Der Abtransport von ausgesuchten Möbeln, Foto: Vattenfall

In einer gemeinsamen Aktion mit einem B.Z-Journalisten, der die „Berliner Helden“-Kolumne betreut und Kontakt zu vielen ehrenamtlich Engagierten hat, lud die Wärme Berlin zur Möbelabholung ein.

Bei miesestem Wetter kamen rund 50 Menschen, die Einrichtungsgegenstände für soziale Zwecke mitnahmen, wie zum Beispiel die Ronald Mc Donald Stiftung, Straßenkinder e.V., ein Schülerzeitungsverein und die Gebewo. Mit zwei LKWs reisten sieben ehrenamtliche Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) an. Mit den Möbeln richtet der THW-Ortsverband Reinickendorf seine Büroräume mit Möbeln neu ein. Und die Schulungsräume verfügen nun über Wandplaner, Whiteboards und Flipcharts.

Ein neues Leben für die Möbelspenden

Auch Mitarbeiter vom Technischen Hilfswerk waren vor Ort, um Mobliliar abzuholen. Foto: Vattenfall

Cindy Gill ist Leiterin des Ronald Mc Donald Hauses im Wedding, das ein Zuhause auf Zeit für Familien mit schwer kranken Kindern bietet, die im Virchow Krankenhaus behandelt werden. Sie freute sich über neues Mobiliar für das Büro und den Aufenthaltsraum: „Wir werden hauptsächlich durch Menschen unterstützt, die ehrenamtlich bei uns arbeiten. Um ihnen den Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich zu gestalten, suchen wir Möbel für die Einrichtung eines Ehrenamtsraums.“

Die Gebewo betreut Wohnungslose in Berlin. Ihre Mitarbeiter freuen sich vor allem über Wandschränke für die Wohnungsnotfallhilfe. Franziska Kühnemann sagte: „Wir suchen alles was man für das Büro gebrauchen kann.“

Mitarbeiter von Straßenkinder e. V. freuen sich über neues Mobiliar, Foto: Vattenfall

Auch Kathrin Schilling vom Christlichen Verein Junger Menschen (CVJM) war vor Ort: „Unsere Büros sind leider nicht so gut ausgestattet. Wir nutzen bis jetzt einfache Regale und sind auf der Suche nach allen möglichen Schränken.“

Auch in der Ulme 35 in Westend führen Besprechungsraum-Ausstattungen  ein neues Leben als Bibliothekseinrichtung und Vertreter des Straßenkinder e. V. sagten: „Damit unsere Jugendlichen ihre Sachen bei uns auch sicher verstauen können, sind wir auf der Suche nach Spinden, die man abschließen kann.“

Themenverwandtes im Blog

Die Festtage – Zeit für Ruhe und Bescherung
Ersteinrichtung Storkower Straße: Einfach nur helfen

Barbara Meifert
Experte
5. Juli 2017

Als gelernte Politikwissenschaftlerin und Journalistin habe ich mittlerweile mein Herz für die handfeste Infrastruktur entdeckt. Ich kommuniziere die Berliner Wärme und habe langsam eine Vorstellung, wer alles beteiligt ist und was passieren muss, damit meine Wohnung warm wird.

  • Experte
    Alexander Jung Alexander Jung
    8. Dezember 2017

    Kohleausstieg für Berliner Wärmewende

    Als gebürtiger Rheinländer kam ich nach dem Studium in Heidelberg und Spanien in den 90er Jahren zum Rechtsreferendariat nach Berlin. [...]
  • Experte
    Dr. Thorsten Dame Dr. Thorsten Dame
    4. Dezember 2017

    Industriedenkmal Kraftwerk Rummelsburg

    Ich habe mein Herz an historische Bauwerke verloren. Ich bin Experte für Berliner Bauten der Elektroindustrie. Als studierter Architekt und [...]
  • Experte
    Andreas Vetter Andreas Vetter
    27. November 2017

    Berliner Wärmewende: Ausstieg aus der Steinkohle bis 2030

    seit über neun Jahren arbeite ich bei Vattenfall. Jeder Tag bringt neue Herausforderungen für die politische Kommunikation, die ich beim [...]