Alle Themen
Windstrom für den Grillwettbewerb in Hamburg
Experte
15. Juni 2017
Zurück

Offshore-Wind-Griller gesucht

Am 23. Juli 2017 ist es soweit: Der Offshore-Windpark Sandbank geht offiziell in Betrieb. Die 72 Windenergieanlagen liegen inmitten der Nordsee, rund 90 Kilometer vor Sylt. Und dieser weitere wichtige Beitrag für eine klimafreundliche Energieversorgung soll gefeiert werden. Mit einem Offshore-Grill-Wettbewerb im Hamburger Stadtpark.

Das Installationsschiff für die Windturbinen-Installation, Foto: Vattenfall

An 23. Juli holt Vattenfall den Windstrom in die Hansestadt und feiert die Eröffnung des Windparks mit einem Grillevent für die Hamburger Bürgerinnen und Bürger im Stadtpark. Mit den ersten Kilowattstunden „Sandbank-Windstrom“ werden dort Elektrogrills angeheizt und passend dazu gibt es einen Grill-Wettbewerb. Gunnar Groebler, Vattenfall Senior Vice President der BA Wind: „Wir haben uns bei der Eröffnungsfeier dieses Mal ganz bewusst für ein bürgernahes Event entschieden. Wir möchten etwas Neues ausprobieren und viele Hamburger begeistern. Außerdem wollen wir symbolisch erklären, wie grüner Strom von unseren Offshore-Windparks nach Hamburg kommt und genutzt werden kann. Grillen mit Strom ist natürlich nur ein Beispiel.“

Lebenslanges E-Grillen und Helikopter-Flug zu gewinnen   

Fleisch, Fisch oder Vegetarisch, die Grillteams sind gefordert

Wer ein wahrer Meister am Elektrogrill ist und sein Können beweisen möchte – ganz gleich, ob das Spezialgebiet Fleisch, Fisch oder Vegetarisch ist, kann sich alleine oder im Team mit bis zu drei Personen bewerben. Eine Jury wählt die Gewinner, auf die tolle Preise warten: Die Gewinner-Teams der drei Vorrunden können einen Elektrogrill von Char-Broil erhalten. Dazu 1.000,- Euro, mit denen ein Leben lang der Elektrogrill mit Ökostrom betrieben werden kann. Unter den drei Finalisten-Teams verlost Vattenfall außerdem einen Helikopter-Flug zu unserem Offshore-Windpark, der rund 90 Kilometer vor Sylt liegt.

Legen Sie mit uns den Schalter um!

Auch wenn der Windpark Sandbank rund 300 Kilometer Luftlinie von Hamburg entfernt ist, können die Hamburger doch live dabei sein und die Eröffnung im Stadtpark mitfeiern. Am 23. Juli zwischen 12 und 18 Uhr steigt im Restaurant „Die Bucht“ die große Sandbank-Grillparty mit einem bunten Rahmenprogramm, moderiert von Schauspieler Marek Erhardt.

Vor Ort können die Besucher auch eine virtuelle Reise zum benachbarten Offshore-Windpark DanTysk unternehmen: Mit einer Virtual Reality-Brille kann man den einmaligen Blick von der Gondel einer Windenergieanlage mitten im Meer genießen. Auch über verschiedene Modelle, wie das eines Installations-Schiffs oder das einer Turbine, wird das Offshore-Feeling in den Stadtpark transportiert. Am Familien-Grill zeigen die BBQ-Brothers ihr Können und helfen jungen Nachwuchs-Grillern bei der Zubereitung. Grill-Tipps für die Großen gibt es von der Vize-Grill-Weltmeisterin Bettina Seitz.

Drei Monate früher fertig als geplant

Der Weg zur Eröffnung des Windparks Sandbank: Die Installation der Fundamente für die 72 Windenergieanlagen startete im Juli 2015. Die Fundamente bestehen jeweils aus einem sogenannten Monopile und einem Transition Piece. Jedes Monopile wiegt bis zu 890 Tonnen, ein Transition Piece weitere 290 Tonnen. Ein hartes Stück Arbeit lag hinter dem Sandbank-Team, bevor es Anfang dieses Jahres – rund drei Monate früher als geplant – die letzte Anlage errichten konnte. Und das ist nicht selbstverständlich, denn bei den Bauvorbereitungen gab es einige Hürden: Vor Baubeginn wurde das 66 km² große Areal am Meeresboden gründlich untersucht. Dabei wurden 26 Minen auf dem Meeresboden gefunden. Diese Minen wurden unter Verwendung eines ferngesteuerten Plasmastrahls entschärft.

Aufgeholt und sogar überholt werden konnte der Zeitplan durch den schnellen Aufbau der Windenergieanlagen. Dies war nur möglich durch die intensive Vorbereitung der beteiligten Firmen. So konnte bei günstigen Wetterbedingungen mitunter eine Windturbine pro Tag errichtet werden.

Fakten zum Offshore-Windpark Sandbank
Das Projekt ist ein Joint Venture zwischen Vattenfall (51 Prozent) und den Stadtwerken München (49 Prozent).
Investitionsvolumen: 1,2 Milliarden Euro
Lage: In der deutschen Nordsee, etwa 90 km westlich von Sylt. Der Standort umfasst eine Fläche von 66 km². Der neue Windpark liegt 20 Kilometer nordwestlich von DanTysk, dem ersten gemeinsamen Windpark von Vattenfall und den Stadtwerken München, der im April 2015 in Betrieb genommen wurde.
Netzanschluss: Offshore-Netzanschluss Sylwin (wie bei DanTysk)
Turbinen: 72 Turbinen, 4-MW-Anlagen von Siemens
Leistung: 288 MW
Inbetriebnahme: Juli 2017

 

Ein Video „Schauspieler Marek Erhardt auf der Offshore Plattform“

Funk Spots:

Funkspot 1: Zum Wettbewerb

Funkspot 2: Zum Event

Funkspot 3: Interview zwischen Gunnar Groebler und Marek Erhardt

Links:

Grillpower mit Windpower bei Vattenfall
Offshore Windpark Sandbank
Vattenfall Wind

Grafik: Windenergieanlage Siemens

Themenverwandtes im Blog:

Sandbank

Diane Vrielmann
Experte
15. Juni 2017

Diane Vrielmann verantwortet seit 2011 den Aufgabenbereich Kommunikation für die Windenergie-Aktivitäten in Deutschland. Zuvor hat sie die vielen Facetten des Unternehmens in unterschiedlichen Stationen kennengelernt. Heute verfügt sie über ein umfangreiches Wissen rund um die Windenergie und steht im täglichen Kontakt mit ihren Kollegen, die Planung, Bau und Betrieb von Windparks an Land und auf See verantworten. Wenn es sein muss, ist sie auch selbst vor Ort ganz nah dabei: Sei es offshore bei der Installation der Anlagen oder in der Region, um mit Anwohnern über aktuelle Planungen zur Windenergienutzung zu diskutieren.

  • Experte
    Diane Vrielmann Diane Vrielmann
    10. Oktober 2017

    Helikopterflug zum Offshore-Windpark Sandbank

    Diane Vrielmann verantwortet seit 2011 den Aufgabenbereich Kommunikation für die Windenergie-Aktivitäten in Deutschland. Zuvor hat sie die vielen Facetten des [...]
  • Experte
    Raiko Behrens Raiko Behrens
    5. Oktober 2017

    Berufliche und persönliche Weiterentwicklung – manchmal ein Spagat

    Nach meinem Abitur heuerte ich bei der Deutschen Marine an. Ich wurde zum Schiffstechnischen Offizier ausgebildet und absolvierte mein Studium [...]
  • Experte
    Dr. Schanett Riller Dr. Schanett Riller
    15. September 2017

    Unter Strom – Energie im Museum

    Als Historikerin leite ich seit 2013 die Bergedorfer Museumslandschaft. Dazu gehören das Museum für Bergedorf und die Vierlande, das Freilichtmuseum [...]