Alle Themen
CSD Parade 2017 in Berlin
Experte
7. August 2017
Zurück

Volle Energie für Vielfalt – CSD in Hamburg & Berlin

In Stockholm, Amsterdam, Berlin und Hamburg war Vattenfall in diesem Sommer bei den Pride Paraden dabei, wo Menschen mit unterschiedlichen sexuellen Identitäten und Lebensstilen für Gleichberechtigung und Akzeptanz demonstrieren. Das Unternehmen zeigt mit seiner Teilnahme, dass Vielfalt und Inklusion für Vattenfall gelebte Praxis ist. Die erstmalige Teilnahme in Deutschland stand unter dem Motto „Farbe bekennen – Volle Energie für Vielfalt“.

Berlin: Tolle Stimmung trotz Regen

Über 80 Vattenfaller und Freunde hatten sich am Samstag, dem 22. Juli 2017 zum Paradenstart des CSD am Berliner Kurfürstendamm versammelt, um auf dem Truck des Vattenfall Rainbow Networks an der Pride Parade teilzunehmen. Auch zahlreiche Manager waren dabei und zeigten mit ihrer Anwesenheit den Rückhalt durch das Unternehmen. Der Vattenfall Generalbevollmächtigte Berlin sorgte als DJ dafür, dass die Stimmung auf dem Vattenfall-Truck selbst bei Regen immer auf dem Höhepunkt war.

Die 39. Parade der Schwulen, Lesben, Bisixuellen, Transexuellen und Intersexuellen startete unter dem offiziellen Motto „Mehr von uns – jede Stimme gegen Rechts”

Waren die über 60 Wagen, umsäumt von hunderttausenden Teilnehmern noch bei sonnigem Wetter auf den Weg zum Brandenburger Tor gestartet, so kam auf halber Strecke ein totaler Wetterumschwung. Schwere Regengüsse durchnässten die Teilnehmer innerhalb von Minuten und ließen das Wasser auf der Straße teilweise kniehoch ansteigen. Dass der Wetterwechsel nicht zum Stimmungswechsel wurde, lag an der guten Laune der Mitwirkenden und der richtigen Entscheidung der Veranstalter, die Parade trotz der Wolkenbrüche weiterziehen zu lassen.

Hamburg: Sonne, Musik und bunte Menschen

Beleuchtete Elbphilharmonie am 3. August 2017, Foto: Vattenfall

In Hamburg rollte der Vattenfall Truck mit rund 30 anderen Wagen am 5. August 2017 mit der CSD-Parade durch die Innenstadt. Bei strahlendem Sonnenschein ging es bunt und laut durch die Straßen, gesäumt von Tausenden Zuschauern demonstrierten über 15.000 Menschen für mehr Vielfalt und Gleichstellung. Cheerleader von den Hamburg Towers und DJ Mike B. Lancero heizten den 75 Gästen ordentlich ein, auch Pieter Wasmuth, Vattenfalls Generalbevollmächtigter für Hamburg und Norddeutschland war mit dabei.

Schon in der Vorwoche wurde die Pride Week mit einem besonderen Highlight eröffnet. Unter dem Motto „Hamburg wird leuchten“ hat Vattenfall mit anderen Partnern die Elbphilharmonie in Regenbogenfarben illuminiert.

Unterstützung durch das Unternehmen

„Es freut mich, dass Vattenfall sich auch in Deutschland so deutlich für die Belange seiner nicht-heterosexuellen Mitarbeiter positioniert“, sagt Johannes Nohl vom Vattenfall Rainbow Network Germany. „Besonders toll: Wir haben jetzt schon die Zusage der Unternehmensführung, dass Vattenfall auch im kommenden Jahr wieder dabei sein wird“.

Impressionen vom CSD 2017 in Berlin und Hamburg

Arrow
Arrow
Der Rainbow Network Truck beim CSD 2017 in Berlin, Foto: Vattenfall
Slider

Themenverwandtes im Blog

Toleranz macht alles einfacher

Vielfalt ist der Schlüssel zum Erfolg

Weitere Links

CSD-Termin 2018

CSD Berlin

CSD Hamburg

 

Johannes Nohl
Experte
7. August 2017

Ich bin bei Vattenfall als Social Media Manager tätig. Anfang 2017 habe ich im Unternehmen ein Netzwerk für Kollegen mit nicht heterosexueller Identität gegründet. Ich komme aus der Werbe- und Fernsehbranche, da geht man mit dem Thema offener um als in der Energiewirtschaft. Aber wir sind hier auf einem sehr guten Weg. Schon ein halbes Jahr nach Gründung hatte das Vattenfall Rainbow Network 95 Mitglieder inklusive vieler heterosexueller Förderer und nahm erstmals mit einem Truck an den Pride-Paraden in Berlin und Hamburg teil.

  • Experte
    Camille Baillon Camille Baillon
    16. Oktober 2017

    Masterarbeit reduziert CO2-Emissionen

    Nach meinem Abitur lernte ich vier Semester in Naturwissenschaften (vor allem Mathematik, Physik und Chemie) sowie Grundkenntnisse Deutsch und English. [...]
  • Experte
    Markus Witt Markus Witt
    13. Oktober 2017

    Salz als Energiespeicher

    Als Wirtschaftsingenieur für Technische Chemie (TU Berlin) konnte ich mich der Idee eines reversiblen thermo-chemischen Speichers einfach nicht entziehen. Ohne [...]
  • Experte
    Olaf Schümann Olaf Schümann
    11. Oktober 2017

    Grundsteinlegung Neubau Heizkraftwerk Marzahn

    „Ich bin Maschinenbau-Ingenieur mit dem Schwerpunkt Energieanlagen. Seit 25 Jahren entwickle und realisiere ich Projekte in der Energie-Branche. Der Schwerpunkt [...]